Das stille Leuchten
Die Wiedereroberung der Gegenwart

Trailer

Der französische Fußballverband war der erste Sportverband weltweit, der „Bewusstheit“ und „Selbsterkenntnis“ als zentrale Komponenten in sein Ausbildungsprogramm für jugendliche Spieler aufgenommen hat.

An vielen Orten in Europa entsteht im Moment eine neue Bewusstseinskultur: Eine Achtsamkeitspraxis ohne jede Bindung an Heilslehren oder religiöse Dogmen findet an vielen Orten gleichzeitig ihren Weg in unser Bildungssystem. Eine kulturelle Strömung, deren Quellen sowohl in der Antike als auch in asiatischen Weisheitstraditionen liegen, erlebt eine Renaissance.

Der Film zeigt, welche Erfahrungen Kinder und Jugendliche mit Trainings machen, die die klassische Achtsamkeitsmeditation, soziale Selbsterfahrung und Körperbewusstsein mit der Schulung einer globalen Perspektive und kritischem Engagement verbinden. Ein ambitioniertes Projekt namens AISCHU (Achtsamkeit in der Schule) beispielsweise integriert an der Frankfurter Elisabethenschule Achtsamkeitsphasen in den normalen Schulunterricht; in Freiburg soll ein speziell ausgearbeitetes Achtsamkeits- und Resilienz-Training zum einen Ressourcen und Widerstandskraft stärken, zum anderen die Empathie und damit Gemeinschaftsfähigkeit fördern.

Können Offenheit, Mitgefühl und eine ethische Einstellung bei Kindern durch mentales Training gestärkt werden? Der Film gibt hierzu auch ungewöhnliche Einblicke in aktuelle wissenschaftliche Forschungsprogramme am Max-Planck-Institut Leipzig, wo eine der weltweit größten Studien zu verschiedenen Formen von mentalem Training durchgeführt wurde.

Neue Möglichkeiten der Manipulation durch die digitale Öffentlichkeit und die permanente Reizüberflutung aus neuen medialen Umwelten stellen große Herausforderungen für die geistige Gesundheit von Kindern dar. Unabhängig von den politischen Institutionen hat die Gesellschaft längst damit begonnen, zu reagieren. Kann eine systematisch unterstützte innere Entwicklung junge Menschen tatsächlich dazu befähigen, Verantwortung zu übernehmen – für ihr eigenes Leben, für Gesellschaft und Welt?




Das stille Leuchten
Die Wiedereroberung der Gegenwart

Mitwirkende:

Vera Kaltwasser und die Elisabethenschule, Frankfurt

Mark Milton, Stiftung Education 4 Peace, Rolle und das Leistungszentrum des französischen Fußballverbandes, Clairefontaine-en-Yvelines

Dr. Anna Gamma, Adelheid Tlach-Eickhoff, Annette Loy, Dominik Werner und das Project Peace, KlosterGut Schlehdorf mit den Teilnehmern Nina Martusciello, Janus Petznik, Mark Rochlus und anderen.

Eveline Degani-Bischof und das Familienseminar für Gewaltfreie Kommunikation mit den Teilnehmern Nicolaj, Magdalena, Susanne und Andreas Kokott und anderen.

Caroline Sost, Clémentine Raphel und die Living School, Paris

Dr. Cécile Cayla, Happy Panda Project, Berlin und Kita Hochkirchstraße, Berlin

Christiane Heinrich und die Sprachheilschule Freiburg

Prof. Dr. Tania Singer und das Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften, Leipzig

Helle Jensen und das Deutsch-Dänische Institut für Familientherapie und Beratung, Berlin

Dieter Fieres, Photography and Westside Studios Frankfurt

Das stille Leuchten
Die Wiedereroberung der Gegenwart

Dokumentarfilm, 88 Min.


Buch, Regie, Produktion: Anja Krug-Metzinger
Wissenschaftliche Begleitung: Prof. Dr. Thomas Metzinger, (Gutenberg Forschungskolleg, Mainz)
Kamera: Bernd Meiners,Vita Spieß, Helmut Fischer, Arne Wagner
Schnitt: Magdolna Rokob
Schnittassistenz: Nico Häntzschel
Ton: Nika Breithaupt, Janine Jembere, Ruth Reeh-Georgi, Stefan Zach
Musik und Tonmischung: Kai Powala
Grafik: Markus Holzum
Farbkorrektur: Jonas Schmid
Rechtsberatung: Andreas Schardt